Alina Rudya

femalephotodays-Alina_Rudya
Alina Rudya

Alina Rudya wurde 1985 in der Ukraine geboren und wuchs in Kiew auf, nachdem sie nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl 1986 aus der berüchtigten Stadt Prypyat evakuiert worden war. Nach Abschluss ihres Studiums der Politikwissenschaft und Publizistik setzte sie ihre Ausbildung am Lette Verein in Berlin sowie Parsons New School of Design New York fort.

Alina Rudyas Werke wurden weltweit ausgestellt und in zahlreichen internationalen Publikationen veröffentlicht, darunter Der Spiegel, Die Zeit, LensCulture, BurnMagazine, Better Photography Magazine, La Repubblica, Lomography, Vice, L’Officiel, Vogue und Deutsche Welle. Sie ist die Gewinnerin des Android Photography Award sowie des Smithsonian Photo Contest

Ihr erstes Fotobuch – Prypyat mon Amour – für Menschen, die nach dem Atomunfall von Tschernobyl aus der Geisterstadt Prypyat evakuiert wurden – wurde 2016 im DISTANZ-Verlag (Berlin, Deutschland) veröffentlicht. Sie ist Mitbegründerin und Kreative Direktor des englischen Reiseführers für die ukrainische Hauptstadt – „Kiew für Einheimische“.

Wenn du mehr über Alina erfahren möchtest, lies doch in unserem Interview mit ihr im Foto Meyer Journal: Interview mit Alina Rudya

Veranstaltungen mit Alina Rudya